Provinziale des Ordens tagen in Rom

Wie vom Programm der Generalleitung für das laufende Sessennium vorgesehen, findet vom 23. bis 27. Oktober 2017 in Rom eine Versammlung der höheren Oberen, kurz Provinziale-Konferenz genannt, statt. Die Konferenz steht unter dem Thema „Die Familie des heiligen Johannes von Gott“.


Die Versammlung, an der alle höheren Ordensoberen (Provinziale, Vizeprovinziale und Generaldelegaten) teilnehmen, wurde mit einem feierlichen Gottesdienst unter dem Vorsitz von Generalprior Frater Jesus Etayo eröffnet.


In der anschließenden Eröffnungsansprache hat der Generalprior zahlreiche Punkte angesprochen, wobei einmal mehr die Zukunftsfrage im Mittelpunkt stand. Im Rückblick auf die kanonischen Generalvisitationen, die in diesem Jahr in den Provinzen durchgeführt wurden, sagte Frater Jesus: “Die kanonischen Visitationen sind eine vorzügliche Gelegenheit für die Generalleitung zur Begegnung und Information vor Ort. Umgekehrt bieten sie den Provinzen die Möglichkeit, ihre Entwicklung mit der Hilfe der Ordensleitung zu besprechen, zu bewerten und weiter zu planen (…) Ich weiß nicht, ob es uns gelungen ist, Hoffnung und Mut zu vermitteln bzw. dazu beizutragen, dass wir alle mehr Hoffnung haben und die Provinzen mit größerem Mut agieren. Schlagwörter verpuffen, das ändert jedoch nichts an meiner Überzeugung, dass wir nur eine Zukunft haben, wenn wir unsere Weihe mit Hoffnung leben und unseren Auftrag mit Mut erfüllen. Wir dürfen uns nicht lähmen lassen; daran werden wir erkennen, dass der Geist des Herrn unter uns ist.”


Unter Verweis auf das Thema der „Johann von Gott-Familie“ betonte er: “In den letzten Jahren hat sich das Thema der charismatischen Familien zu einem der relevantesten Diskussionspunkte entwickelt, auch im Bereich der Theologie des Ordenslebens. Praktisch alle Institute des geweihten Lebens befassen sich heute mit dem Thema Familie. Einige Ordensgemeinschaften haben sogar gemischte Arbeitsgruppen zur Vertiefung des Themas der charismatischen Familien gebildet.” An den ersten zweieinhalb Tagen der Konferenz haben sich die versammelten Ordensoberen denn auch mit dem Thema der charismatischen Familien befasst. Drei externe Referenten haben dazu interessante Statements vorgelegt. Zwei Erfahrungsberichte aus dem Orden, der erste aus der Koreanischen, der zweite aus der Andalusischen Provinz, rundeten das Thema ab. 


An den verbleibenden Tagen der Konferenz werden die Teilnehmer zu regionalspezifischen Themen in Regionalgruppen arbeiten. Die Generalleitung wird außerdem zu verschiedenen Themen berichten, darunter zu den Arbeiten der Generalkommissionen und zum Fortgang der Vorbereitungen des Generalkapitels 2019.


Donnerstag, 26. Oktober, sind die Brüder vom Provinzial der Römischen Provinz, Frater Gerardo d’Auria, zur Vesper und zum Abendessen in das Krankenhaus “Villa San Pietro” eingeladen worden.
 
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
Ingrandisci
Spaziatore
Spaziatore
 
 
Spaziatore

 

Salva questo testoSegnala ad un amicoStampaTorna alla pagina precedenteTorna alla home page